Spielort

Sporthalle Wandsbek / Rüterstr. 75, 22041 Hamburg


Regeln

Spielregeln  Cordi Champions Cup

Die Leitung und Durchführung des Turniers obliegt der Turnierleitung.

Gespielt wird in der Sporthalle auf dem eingezeichneten Handballfeld und auf die Vorhandenen Handballtore.

Die Spielzeit ist dem Spielplan zu entnehmen. Die Spielzeit wird durch den von der Turnierleitung eingesetzten Zeitnehmer festgestellt. 


Spielbestimmungen

Es wird mit 4 Feldspielern plus Torwart gespielt.

Es wird mit einem Futsal-Ball gespielt. Die Spiele werden nach den Regeln des DFB und HFV ausgetragen, so hier nicht anders spezifiziert.

Es wird ohne Seitenwechsel gespielt. Die erstgenannte Mannschaft (Heim) spielt von recht nach links (aus Sicht der Tribüne). Die zweitgenannte Mannschaft (Gast) hat Anstoß.

Berührt der Ball die Hallendecke oder herabhängende Gegenstände, wird ein Freistoß für die gegnerische Mannschaft verhängt.

Die Abseitsregel ist aufgehoben. Die Rückpassregel hat Bestand. 

Aus der eigenen Hälfte kann ein Tor direkt erzielt werden. Dies gilt nicht für den Torwart, wenn dieser den Ball nach einem Toraus wieder ins Spiel bringt. Beim Anstoß und bei Spielfortsetzungen müssen alle gegnerischen Spieler mindestens 3 Meter vom Ball entfernt sein.

Alle Freistöße sind indirekt auszuführen. Auch der Anstoß darf nicht direkt verwandelt werden. Bei der Ausführung eines Strafstoßes müssen sich die Spieler außerhalb des Strafraumes und innerhalb des Spielfeldes befinden sowie mindestens 3 Meter vom Strafstoßpunkt entfernt sein bis der Ball im Spiel ist.  Als Strafstoßmarke gilt die 7-Meter Marke.

Der Einwurf ist durch Einkicken zu ersetzen.

Torabstoß darf nur durch den Torwart durch Werfen oder Rollen erfolgen. Der Ball ist erst wieder im Spiel, wenn er den Torraum (6m-Raum Handballfeld)  verlassen hat. Der Torwart darf nicht über die Mittelinie hinaus abstoßen, d.h. der Ball muss entweder den Hallenboden oder einen Spieler berührt haben. Andernfalls wird ein Freistoß verhängt.

Es können folgende persönliche Strafen ausgesprochen werden:

Ermahnung
Zeitstrafe (2 min)
Rote Karte (Feldverweis auf Dauer)

Nach Roter Karte und nach Zeitstrafe kann die Mannschaft wieder durch einen Spieler ergänzt werden, wenn die gegnerische Mannschaft ein Tor erzielt, spätestens aber nach Ablauf von zwei Minuten. Der mit Roter Karte betroffene Spieler ist grundsätzlich von der weiteren Turnierteilnahme ausgeschlossen.

Die Spiele werden nach geltenden Regelungen gewertet. Bei Punktgleichheit wird zur Ermittlung der Platzierung folgendes Schema herangezogen:

1.) Torverhältnis
2.) Die Zahl der mehr geschossenen Tore
3.) Direkter Vergleich
4.) wie immer der UEFA-Koeffizient

Ist dies alles gleich, wird die Platzierung durch 7m-Schießen bestimmt.

Zu Beginn des Turniers hat jede Mannschaft einen Meldebogen mit Nummerierung der Spieler zu erstellen.

Über die Entscheidung von Streitfragen entscheidet die Turnierleitung als Schiedsgericht. Die Entscheidungen des Schiedsgerichts sind unanfechtbar. Dies gilt auch für die Wertung der Spiele.